Alfalfa

Alfalfa

Was ist eigentlich Alfalfa?

Alfalfa (Medicago sativa), liefert Eiweiß, Vitamine A, B (Folsäure), C, E und K; Mineralien einschließlich Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen und Zink, sowie Carotin und Chlorophyll. Alfalfa ist unterstützend für die Nieren. Es kann auch das Immunsystem stimulieren. Alfalfa enthält ein natürliches Cumarin - ein Antikoagulans - und verringert die Thrombozytenaggregation ( Risiko von Blutungen ). Human Studien beweisen, dass in Alfalfa enthaltenes Phytoöstrogen Osteoporose, Krebs und Herzerkrankungen verhindern kann. Phytoestrogenesind Isoflavone, Coumestans und Ligane. Alfalfa enthälte gute Mengen an Isoflavonen. Alfalfa liefert hochwertige Aminosäuren, Rubisco ist die Hauptaminosäure in Alfalfa neben vielen anderen essentiellen Aminosäuren. Alfalfa ist ein ganz natürliches Antioxidans gegen freie Radikale. Es enthält außerdem die Phytonährstoffe Lutein, Zeaxanthin und Violaxanthin. Diese Xantophyle sind äußerst gesund für die Gesamtvitalität und in speziellem auch gesund für das Auge.Außerdem ist es eine optimale Mischungs aus Karotenoiden und Tocopherolen. Das in Alfalfa enthaltene Chlorophyll A und B wird schon seit jeher zur Unterdrückung von körperlichen Ausdünstungen eingesetzt und zu guter Letzt ist Alfalfa eine hervorragende Quelle für natürliches Vitamin K und B-Vitamine. Alfalfa gibt dem Körper wertvolle "Impulse". Man kann es gut vergleichen mit Rotwein: Ein Gläschen am Tag ist gut, eine ganze Flasche dafür um so weniger.